P

DER VERBUND

Verschiedene Blickwinkel erweitern die Sicht

Für das Projekt VorAB „Vorsorgend handeln – Avantgardistische Brückenansätze für nachhaltige Regionalentwicklung“ hat sich ein Verbund aus verschiedenen wissenschaftlichen Institutionen und einem Praxispartner zusammengefunden.

Foto: Knut Sturm

Mithilfe unterschiedlicher Fachhintergründe und Sichtweisen soll ein umfassendes Bild von der Projektregion entstehen – das kann jedoch nur durch die Zusammenarbeit mit weiteren Partner*innen aus der regionalen Praxis gelingen.

Im Folgenden stellen wir Ihnen den Verbund anhand der beteiligten Institutionen vor.

Das Wuppertal Institut koordiniert den Verbund und forscht gemeinsam mit diversu, inter 3 und der Naturwald Akademie. Der Stadtwald Lübeck steuert Praxiswissen und Kenntnisse der Region bei.

Die Personen, die das Projekt in den Institutionen umsetzen, finden sie hier…

diversu e.V. führt Forschungs-, Bildungs- und Netzwerkaktivitäten zu Diversity, Natur, Gender und Nachhaltigkeit durch. Dafür kooperiert diversu mit sozialen Bewegungen, Wissenschaft und Nichtregierungsorganisationen und möchte so einen Beitrag zur gesellschaftlichen Transformation leisten.

Die inter 3 GmbH Institut für Ressourcenmanagement bietet praxisorientierte Forschung und Beratung in allen Bereichen des Ressourcenmanagements. inter 3 entwickelt umsetzbare Lösungen für ein modernes, kulturell und regional angepasstes Infrastruktur- und Innovationsmanagement. Im Projekt VorAB erarbeitet inter 3 ein branchenübergreifendes regionales Innovationskonzept für faire und resiliente Stadt-Land-Beziehungen.

logo der naturwald akademie

Die Naturwald Akademie ist eine gemeinnützige Forschungs- und Bildungseinrichtung mit Sitz in Berlin und Lübeck. Mit ihrer Forschungsarbeit will sie Fragen rund um die ökologische, klimatische und soziale Bedeutung von Wäldern klären. Zudem sollen die Vorteile einer ökologischen Waldbewirtschaftung verdeutlicht werden. Die Akademie stärkt die waldökologischen Kompetenzen von Schüler*innen, Studierenden, Waldbesitzenden und Entscheider*innen in Politik und Verwaltung. 

Seit rund einem Viertel-Jahrhundert bewirtschaftet der Stadtwald Lübeck seine Wälder nach dem Konzept der „naturnahen Waldnutzung“. In diesen 25 Jahren hat das auch Lübecker Konzept genannte Waldmanagement nicht nur viel Anerkennung im In- und Ausland gefunden, es hat sich auch der Wald nachhaltig verändert. Er ist naturnäher geworden und wirtschaftlich leistungsfähiger.

Das Wuppertal Institut erforscht und entwickelt Leitbilder, Strategien und Instrumente für Übergänge zu einer nachhaltigen Entwicklung auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene. Im Zentrum stehen Ressourcen-, Klima- und Energieherausforderungen in ihren Wechselwirkungen mit Wirtschaft und Gesellschaft.

Scroll to Top